Vitrinen als Hingucker im Wohnzimmer

Vitrinen Wer kennt es nicht, schönes Geschirr oder ausgefallene Sammlerstücke werden oft in Schränken verstaut. Viel zu schade, sind diese Stücke doch eigentlich zum Anschauen und bewundern da. Auch dann, wenn die guten Sammeltassen vielleicht nicht gerade auf der Kaffeetafel stehen.

Eine Vitrine im Wohnzimmer ist hier die ideale Lösung. Das, was man herzeigen möchte, kann man so einfach hinter Glas verbannen. So hat man zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Das hübsche Porzellan oder die Modelle sind ordentlich weggeräumt, aber dennoch nicht versteckt. Zudem wirkt so ein Arrangement in einer schönen Vitrine auch noch äußerst dekorativ.

Sämtliche Materialien werden verwendet

Vitrinen gibt es mittlerweile in allen erdenklichen Varianten. Komplett aus Glas passen sie in moderne und futuristisch angehauchte Wohnzimmer. Aber auch in Kombination mit kühlen Metallen passt eine Vitrine zu einer modernen Einrichtung. Wem die Kombination Glas und Metall nicht so sehr zusagt, entscheidet sich vielleicht eher für eine Vitrine aus Holz.

Hier sind der Auswahl kaum Grenzen gesetzt. Fast alle erdenklichen Holzarten werden zum Bau von Vitrinen genutzt. So findet man Vitrinen ganz traditionell in Eiche rustikal oder aber eine Vitrine aus Kiefernholz, die sich perfekt in das ländlich eingerichtete Wohnzimmer einfügt. Die Türen der Holzvitrinen sind nicht immer komplett aus Glas. So findet man Türen mit einem Holzrahmen oder aber auch Türen, die mit Holzstreben unterteilt sind. Auch hier entscheiden die persönlichen Vorlieben.

Fast alle Vitrinenmodelle sind mittlerweile mit einer indirekten Beleuchtung versehen. Diese sitzt meist am oberen Boden. Es gibt aber auch Modelle , wo die Beleuchtung sichtbar angebracht ist. Auf jeden Fall zaubert die Vitrinenbeleuchtung ein stimmungsvolles Licht und setzt Porzellan und Co in den Blickpunkt des Betrachters.