Schlafsessel als Möbelstück im Wohnzimmer

Multifunktionsmöbel sind beliebt. Vor allem Bewohner von Singlewohnungen wünschen sich vermehrt Möbel, die mehr als nur einen Zweck erfüllen. Genauso ein Möbelstück ist auch der sogenannte Schlafsessel. Die meisten der Modelle gleichen auf dem ersten Blick einem normalen Sessel.

Doch bei einem Schlafsessel überzeugt nicht nur der äußere Anschein, für den Überraschungseffekt auf den zweiten Blick, sorgen die inneren Werte dieses Sitzmöbels. Denn Schlafsessel lassen sich in wenigen Augenblicken und mit nur ein paar Handgriffen zu einer Liege bzw. zu einem bequemen Bett umfunktionieren.

Schlafsessel in verschiedenen Materialien

Das Aussehen der Schlafsessel ist vielfältig. So gibt es beispielsweise Schlafsessel, die mit einem massiven Holzrahmen aufwarten. Andere Modelle kommen ganz futuristisch mit einem Metallrahmen daher. Wieder andere Modellvarianten verzichten komplett auf eine Rahmenkonstruktion und sehen quasi einer Polsterinsel ähnlich. Genauso vielfältig wie die Rahmen, sind auch die Materialien für die Bezüge.

So gibt es Schlafsessel, die mit sehr hochwertigem Echtleder überzogen sind oder aber Modelle, die mit pflegeleichten Bezugsstoffen aufwarten. Schlafsessel mit Stoff bezogen, müssen nicht nur unifarben daherkommen. Verschiedene Designs, wie Blumen- oder Streifenmuster bringen Abwechslung ins Spiel und sind bei vielen sehr beliebt.

Wer vor hat, den Schlafsessel wirklich regelmäßig als Bett zu nutzen, der sollte beim Kauf ruhig ein paar Euros mehr ausgeben. Denn wird ein all zu günstiges Modell gewählt, kann dies schnell zu Gunsten des Liegekomforts gehen. Modelle, die preislich im unteren Segment liegen, sind häufig nicht so gut gepolstert und oft ist auch die Liegefläche schmäler. Wenig entspannend und komfortabel also, wenn man den Liegesessel auf Dauer als Bett nutzen möchte. Soll das Sitzmöbel allerdings nur ab und zu Übernachtungsgästen zur Verfügung stehen, muss es nicht zwangsläufig das teuerste Modell sein.