Ohne Couchtisch fehlt etwas

Couchtische Was wäre ein Wohnzimmer ohne Sofa und ein Sofa ohne Couchtisch? Nicht wirklich komplett, oder? Man stelle sich nur einmal vor, man hätte einen Tisch von normaler Höhe am Sofa stehen oder gar keinen – was würde man dann tun?

Wohin sollte dann die Tasse Kaffee oder Tee? Wo lässt man abends, beim Fernsehen, die Tüte Chips und wo legt man die Fernbedienung oder das Buch hin, das während den Werbepausen gern zur Hand genommen wird? In der Regel nutzt man dafür den Couchtisch. Also, gar nicht so unnütz der „zu kurz“ geratene Tisch.


Couchtische aus Holz, Glas, Rattan und vielem mehr

Couchtische gibt es in einer Vielzahl von Variationen. So gibt es Couchtische aus Kunststoff, aus Metall, Glas oder Rattan. Aber auch Tische im Materialmix finden großen Anklang bei der Käuferschaft. Am beliebtesten sind aber immer noch Couchtische aus Holz. Wahrscheinlich auch deshalb, weil das Material zu beinahe jedem Einrichtungsstil passt und so variabel ist.

Retro ist auch bei Tischen angesagt

Immer wieder gern gesehen, da der Retrolook ja irgendwie immer in ist, sind Couchtische in Form einer Nierenschale. Diese Form der Couchtische, die aus den 60igern stammt, hat schon so etwas wie Kultstatus erreicht.

Doch auch andere Formen findet man natürlich in den Wohnzimmern der Nation. Ob quadratisch, rund oder oval, alles ist möglich. Es gibt Tische mit Rattangestell und einer Platte aus Glas oder aber Couchtische, die einen Holzrahmen aufweisen, auf dem dann eine Steinplatte aufliegt.

Ob filigran, modern, schlicht oder zurückhaltend ein Couchtisch bietet so viele Möglichkeiten. Das Schwierigste bleibt dem Kunden überlassen, nämlich die Entscheidung, welcher Couchtisch letztendlich ins heimische Wohnzimmer einziehen darf.