Antike Möbel aus verschiedenen Holzarten

Antikmöbel Wer kennt sie nicht, sie werden immer seltener und immer teurer, Antikmöbel. Viele unterschätzen die Qualität und die Schönheit von Antikmöbel. Sie sind sehr dekorativ im Zusammenspiel mit einzelnen modernen Couchgarnituren oder Sideboards. Als Blickfang wirken sie an einer langen Wand platziert, wie zum Beispiel ein alter Vitrinenschrank oder gar ein alter Küchenschrank aus dem vorletzten Jahrhundert, hervorragend.

Aber auch Sitzmöbel erfreuen sich immer höherer Beliebtheit, gerade auch bei der jüngeren Generation. Im Gegensatz zu den heutigen Möbeln sind die antiken Möbel meistens aus vollem Holz gefertigt und mit Zapfen sowie Dübeln ordentlich verleimt. Auch werden Holzsorten benutzt, die heutzutage nicht mehr im Möbelbau Verwendung finden, wie zum Beispiel Palisanderholz oder Ebenholz. Diese beiden Baumarten stehen schon seit vielen Jahrzehnten unter Naturschutz.

Antikmöbel sind meist Einzelstücke

Antikmöbel erfreuen sich zeitlosem Glanz, Qualität und Stabilität. Selbst bei mehreren Umzügen ist die Haltbarkeit dieser Möbel um Längen besser, als vergleichbare heutige Einrichtungsmöbel. In Wohnzimmern findet man oft Einzelstücke von Antikmöbeln, die sehr schön in das Gesamtbild einer modernen Wohnzimmereinrichtung passen. Wer hingegen diese alten Schätzchen liebt und deren Wert zu würdigen weiß, sammelt oftmals mehrere Einzelstücke, um sich sein Wohnzimmer komplett mit Antikmöbeln einzurichten.

Man sollte darauf achten, dass beim Kauf die Holzwurmlöcher, wenn welche vorhanden sind, auf jeden Fall behandelt sind. Man erkennt einen Holzwurmbefall oft an feinen Holzmehlhäufchen, die unter dem Möbel oder seitlich davon liegen. Im Falle eines Befalls, wäre es aber auch nicht weiter tragisch mit dem Verkäufer so zu verhandeln, dass er vor dem Kauf, das Möbelstück noch entsprechend behandelt.

Die Epochenvielfalt bietet auf jeden Fall eine reichhaltige Auswahl an antiken Möbeln.